Musikverein Übersee-Feldwies e.V.

Sie sind hier:  Startseite > Berichte

Berichte

 

Ausflug in die Philharmonie München

17.10.2018



Am Sonntag, den 14.10., machten sich etliche Musikanten aus Übersee mit dem Zug auf den Weg nach München. Ziel war das Blasmusikkonzert „Frack trifft Tracht“ in der Philharmonie am Gasteig, das anlässlich des 65jährigen Jubiläums des Musikbundes Ober- und Niederbayern unter der Leitung von Albert Osterhammer aufgeführt wurde.

Zunächst jedoch stand ein Besuch im Karl-Valentin-Museum auf dem Programm, welches sich im Inneren des Isartores verbirgt. Dort konnten die „Kuriositäten“ aus dem Leben von Karl Valentin und Liesl Karlstadt bewundert werden. Die jungen Musikanten wussten altersbedingt zum Teil noch nicht viel von Karl Valentin und waren entsprechend neugierig. Allen hat es sehr gefallen, und wem es nicht gefallen hat, der kann ja jederzeit in ein anderes Karl-Valentin-Museum gehen.

Bevor es zum Konzert ging, wurde im Wirtshaus „Zum Dürnbräu“, wie es sich für einen Musikausflug gehört, eingekehrt.

Die Musiker des Ensembles am Gasteig setzten sich zusammen aus den Bläsern der Münchner Philharmoniker sowie ausgewählten Musikern des „MON“.

Die aufgeführten Stücke umfassten Titel wie „Tirol 1809“, Stücke von Ernst Mosch und auch ein Solo-Stück für Fagott vorgetragen vom Solisten der Philharmoniker Raffaele Giannotti.

Für die Überseer besonders interessant war das bekannte Stück „Dichter und Bauer“ von Franz von Suppé.

Das vorgetragene Tempo entsprach exakt dem, was man sich in den ersten Proben auch immer vornimmt. Als Besonderheit wurde der Solopart nicht von einem Tenorhorn, sondern vom Solo-Cellisten Floris Mijnders übernommen.

 

 

 
Powered by CMSimpleRealBlog