Im Jahr 1810 gründete der Schneidermeister Joseph Gastager aus Feldwies die „Blas- und Streichmusikkapelle Übersee“. 1840 übernahm sein Sohn Joseph Gastager die Leitung der Kapelle, der sich auch Musikanten aus den umliegenden Gemeinden anschlossen. Sie trat im ganzen Achental auf. 1875 wechselte der Taktstock an Andre Gastager, den Enkelsohn des Gründers.

Schmid-Heigenhauser Besetzung 1920
hintere Reihe, von links nach rechts: Josef Schmid-Liebl, Josef Koch, Josef Rieder, August Schmied, Nikolaus Gnadl, Sebastian Fleidl
mittlere Reihe: Andre Genghammer, Sepp Pemler, Georg Reischl, Ignaz Ebner, Bartholomäus Güntherr
vorne sitzend: Xaver Gastager, Sebastian Heistracher, Nikolaus Pemler, Sebastian Heigenhauser

1903 rief Josef Schmid (Liebl) eine eigene Musikgruppe ins Leben und die beiden Überseer Kapellen gerieten in einen nicht immer friedlichen Wettstreit. Peter Donauer war es, der die „Gastager-Kapelle“ ab 1918 weiterführte.
1922 beendeten die beiden Überseer Kapellen die Zeit des Wetteiferns und schlossen sich zu einem Klangkörper unter Georg Reischl zusammen. Er leitete die Blaskapelle bis 1946, danach trat August Schmid, ein Neffe des Liebl, an seine Stelle. Nach dem Tod von August Schmid dirigierte der Posaunist Josef Schwaiger die Kapelle.

Die alten Überseer, Besetzung ab 1958
hintere Reihe von links nach rechts: Nikolaus Holzner, Jakob Haumayer, Herbert Donauer, Hans Ebner (Franzenschneider), Josef Schwaiger (Fischer), Sebastian Holzner, Alois Gelder (Pretlmann)
vordere Reihe, von links nach rechts: Nikolaus Holzner (Radlschuster), Ignaz Ebner (Franzenschneider), Bartholomäus Güntherr, Andre Genghammer (Gamer), Alois Dettl, Johann Wimmer

Auf Initiative von Christian Dengler, Lehrer und Organist in Übersee, erfolgte am 7.1.1975 die Gründung des „Musikverein Übersee-Feldwies“. Unterstützung fand er bei den Mitgliedern der „alten“ Blaskapelle und Bürgermeister Georg Gschwendner. Junge Musiker erhielten eine intensive Ausbildung durch Anton Edenhoffer, auf ihn folgte bis 1980 Willi Scharmüller.
Damals erfolgte auch die Umbenennung der Jugendkapelle in „Blaskapelle Übersee-Feldwies“.

Chronologie

Blas- und Streichmusikkapelle Übersee-Feldwies (Gastager)

 1810 Josef Gastager (* 1788, † 1856)
Erste Besetzung: Josef Gastager, Andreas Huber – Kumpfmüller in der Feldwies, Andreas Genghamer – Gamer in Seethal, Joseph Mayer – Gießner am Bach  

1840 Josef Gastager (* 1813, † 1896) Zweite Besetzung.: Josef Gastager jun., Josef Gastager sen., Andreas Huber – Kumpfmüller in der Feldwies, Hausernbinder Sohn des Andreas Huber, Andreas Genghamer – Gamer in Seethal, Joseph Mayer – Gießner am Bach, Knott aus Grassau, Ledererbistl aus Reit im Winkl

Ab dem Jahr 1860: Josef, Andre, Georg und Baptist Gastager, Söhne des Josef Gastager jun.

1875 Andre Gastager (* 1847, † 1914) Dritte Besetzung: Andre Gastager, Stocker – Prien,  Eder – Endorf (Nachfolger: Peter Schmid, Prien), Berger – Frauenchiemsee (Nachfolger: Schupfinger, Endorf), Hausernbinder, Josef Gastager, Georg Gastager

Kapelle Schmid-Heigenhauser

1903 Josef Schmid: Neugründung Kapelle Schmid-Heigenhauser mit Josef Schmid – Liebl in Feldwies, Heigenhauser Sebastian – Irlingwebersohn, Heistracher Sebastian – Bäcker in Feldwies, Heistracher Josef – Bootsbauer von der Fraueninsel, Berger Josef – Schloßwärter, Fleidl Sebastian – Maurer in Übersee, Hartl Georg – Halserer von Hinterbichl, Hartl Georg – Fraulsohn vom Westerbuchberg, Pletschacher Stefan – Wiedholzer in Feldwies, Stöger Sebastian – Schuhmacher in Feldwies, Heigenhauser Josef – alter Irlingweber von Übersee, Brunner Peter – Sauschneider vom Westerbuchberg, Gnadl Stefan – Kasparschmied in Übersee, Gastager Josef – aus der dritten Besetzung Gastager, Gastager Xaver, Sohn von Josef Gastager

1905 Vorerst das Ende der Ära Gastager! Die Besetzung unter Andre Gastager löst sich auf.
1907 Andre Gastager gründet die Konkurenz-Kapelle Gastager-Donauer
1922 Georg Reischl übernimmt die Kapelle Schmid-Heigenhauser
1919 bis 1924 Peter Donauer leitet die Kapelle Gastager-Donauer
1925 Vereinigung der Kapellen Schmid-Heigenhauser und Gastager-Donauer
1935 August Schmid: der Neffe des Liebl leitet die Kapelle
1958 bis 1977 Josef Schwaiger: Leitung durch den „Fischer Sepp“. Zeitweise wechselnde Leitung durch Alois Dettl und Herbert Donauer

Die Neue Blaskapelle

1974 Erste Besprechung in der Stube im Gasthaus Jobst
Die Initiatoren: Bgm. Georg Gschwendner, Christian Dengler, Pfarrer Korbinian Springer, Nikolaus Holzner, Josef Schwaiger, Jakob Haumayer und der Wirt Karl Jobst. Beschluss zum Aufruf der Neugründung in der Gemeindezeitung.
1975 Neugründung der Jugendblaskapelle und des Musikvereins Übersee-Feldwies Registerproben durch Ernst Holzfurtner (Klarinette), Willi Scharmüller (Trompete/Flügelhorn), Anton Edenhoffer (Hörner/Posaune/Tuba), Peter Gries (Schlagzeug und Trommel). Erste Gesamtproben unter Leitung von Anton Edenhoffer und Willi Scharmüller.
1976 Anton Edenhoffer erster öffentlicher Auftritt am Volkstrauertag
1977 Willi Scharmüller Neujahrskonzert in der Pfarrkirche St. Nikolaus
1980 Max Waibl Umbenennung in „Blaskapelle Übersee-Feldwies“
1981 Ernst Holzfurtner teilt sich die Leitung mit Christian Dengler
1981 Christian Dengler musikalische Leitung bis zum Jubiläum 2010
1982 Gründung einer neuen Jugendblaskapelle. Es dirigierten Ernst Holzfurtner, Christian Dengler, Josef Rosenhuber, Thomas Lindlacher und Undine Stephan
2008 Gründung des Schülerorchesters unter der Leitung von Thomas Schmid
2010 Übergabe Dirigentenamt von Christian Dengler an Thomas Lindlacher