Unser Klarinettenausbilder Tamas Ferge aus Bad Reichenhall wird ab März eine neue Stelle in Freiburg antreten. Wir verlieren mit Tamas einen geschätzten Lehrer und Musiker. Seine Beliebtheit zeigt, dass bei uns im Verein nicht nur musikalische Qualität und ausbilderisches Geschick, sondern auch das Zwischenmenschliche gefragt ist. Tamas Nachfolge tritt ab März der Salzburger Marius Birtea an.

Der im Jahr 1990 in Ploiești, Rumänien geborene Klarinettist Marius Birtea begann seine musikalische Ausbildung im Alter von zwölf Jahren an der Musikschule „Carmen Sylva“ von Ploiesti. Er gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Wettbewerben, u. a. den ersten Preis beim rumänischen Wettbewerb „Martian Negrea“ und den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb „George Georgescu“, Tulcea. Zudem wirkte er bei der Radiosendung von Rodica Sava „Musiker von heute, Musiker von morgen“ mit.
Von 2010 bis Sommer 2017 absolvierte er sein Bachelor- und Masterstudium im Konzertfach Klarinette an der Universität Mozarteum in Salzburg bei Prof. Alois Brandhofer, jeweils mit Auszeichnung.
Zusätzlich zu seinen Studien nahm Marius Birtea an Meisterkursen berühmter Klarinettisten wie Calogero Palermo, Andreas Schablas, Karl Leister und Wenzel Fuchs teil. Im Jahr 2011 hat er beim „Sonoro“ Festival für Kammermusik, Rumänien bei Prof. Reto Bieri- Schweiz als aktives Mitglied musiziert. Im Sommer 2015 wurde er ebenso für das „Aurora “ Festival für Kammermusik, Orchester und Klarinette mit Prof. Yehuda Gilad (Colburn) und Dirigent Kurt Masur in Trollhättan, Schweden eingeladen.

Als Solist konzertiert er regelmäßig mit dem Symphonieorchester von Ploiesti, Rumänien. Auftritte beinhalten u.a. folgende Literatur; F. Krammer-Krommer – Konzert für Klarinette und Orchester in Es dur op.36, W. A. Mozart – Sinfonia Concertante KV. 297b und C. Debussy- Premiere Rapsodie, C. M. von Weber – Konzert für Klarinette und Orchester in Es dur op.74, W. A. Mozart – Konzert für Klarinette und Orchester in A dur K. 622, G. Rossini- Introduktion, Thema und Variationen für Klarinette und Orchester, C. M. von Weber- Konzert für Klarinette und Orchester in f moll op. 73. Zudem führte er das Konzertstück Nr. 2 in d moll für Klarinette und Bassetthorn von F. Mendelssohn- Bartholdy mit der Bläserphilarmonie Salzburg unter der Leitung von Albert Schwarzmann auf.

Marius Birtea wird von den großen Salzburger Konzertgesellschaften regelmäßig für solistische Auftritte engagiert, wodurch er in wenigen Jahren auch entsprechende internationale Anerkennung fand. Seit Herbst 2019 hat er seine musikalische Ausbildung im Rahmen des Postgraduate- Studiums bei Prof. Andreas Schablas an der Universität Mozarteum abgeschlossen. Seit Winter 2018 zusammen mit Emese Badi(Klavier) und Madeleine Doucot(cello) hat er das Trio Tempora gegründet.

Wir sind froh, dass mit Marius ein passender Nachfolger für Tamas Ferge gefunden ist – hoffentlich kann Marius bald auch in Präsenz die Schüler unterrichten.